To content
Publications

Dissertations


Since 2018, all dissertations have been published by Shaker-Verlag in its own series "Dort­mun­der Beiträge zu Energiesystemen, Energieeffizienz und Ener­gie­wirt­schaft".

List of Dissertations

2019

Maasmann, Jonas
Die Virtuelle Direktleitung für den Entfernten Eigenverbrauch durch Elektrofahrzeuge, 08.01.2019
Worgull-Plota, Ewa
Gewerbliche Elektrofahrzeuge - In­te­gra­ti­on in das Energiesystem und wirtschaftliche Ladestrategien für Flotten , 28.01.2019
Liebenau, Volker
Einfluss der Regionalisierung Erneuerbarer Energien sowie innovativer Konzepte auf die Netzentwicklungsplanung , 31.01.2019
Kloubert, Marie-Louise
Europäische Strommarkt- Übertragungsnetzsimulation zur techno-ökonomischen Netzentwicklung, 31.01.2019
Schlü­ter, Thorsten
Zukünftige Bereitstellung von Regelleistung unter Be­rück­sich­ti­gung technischer und marktwirtschaftlicher Potentiale, 31.01.2019
Spieker, Christopher
Europäische Strommarkt- und Übertragungsnetzsimulation zur techno-ökonomischen Bewertung der Netzentwicklung , 25.03.2019
Wohlfahrt, Thomas
Geräteoptimierung zur Reduzierung der Störaussendung und zur Erhöhung der Störfestigkeit in ei­nem Frequenzbereich von 2 kHz bis 150 kHz, 19.12.2019
Waniek, Christian
Ent­wick­lung und Bewertung von Handlungsempfehlungen hinsichtlich gesamtwirtschaftlich ge­eig­ne­ter Verträglichkeitspegel im Frequenzbereich von 2 kHz bis 150 kHz, 19.12.2019

2018

Aldejohann, Christoph
Automatisierte Identifikation und Kopplung von elektrischen Verbrauchern mit Energiemanagement- und Abrechnungssystemen, 06.06.2018
Haase, Benjamin
Optimierte Einsatzplanung dezentraler Energieanlagen zur Nutzung von Energieverschiebepotenzialen, 27.06.2018
Robitzky, Lena
Analysis of long-term voltage stability in electric power systems under consideration of active distribution networks and novel emergency control systems, 03.07.2018
Wagner, Christian
In­te­gra­ti­on und Bewertung der Spitzenkappung als Planungsgrundsatz zur wirtschaftlichen Netzentwicklung in Mittelspannungsnetzen, 26.11.2018
Nasiri, Baktash
Ein neuer Ansatz für die Planung intelligenter Verteilnetze, 27.11.2018
Hinker, Jonas
Konzepte und Methoden zur Flexibilisierung zukünftiger städtischer Energieversorgungssysteme, 18.12.2018

2017

Rüberg, Sven
Strategische Netzausbauplanung in vermaschten Drehstromnetzen unter besonderer Be­rück­sich­ti­gung der Hochspannungsgleichstromübertragung (HGÜ), 24.07.2017
Kippelt, Stefan
Dezentrale Flexibilitätsoptionen und ihr Beitrag zum Ausgleich der fluktuierenden Strom­er­zeu­gung Erneuerbarer Energien, 15.11.2017
Kubis, An­dre­as
Methodik zur Bewertung und Ver­bes­se­rung von Systemen zur thermischen Überwachung von Freileitungen, 21.11.2017
Keune, Björn
Wanderwellenanalyse und ihr Beitrag zur Ent­wick­lung adaptiver Systeme für die Fehlerortung im intelligenten Stromnetz, 20.12.2017

2016

Seack, André
Time-series based distribution grid planning considering interaction of network participants with a multi-agent system, 12.02.2016
Görner, Kay
Analyse und An­wen­dung der zeitsynchronisierten Zeigermessung, 04.04.2016
Spitalny, Lukas
Analyse der Systemeffizienz beim netzgeführten Betrieb von Wärmeerzeugern im Wohngebäudesektor, 22.04.2016
Poier, Niklas
Ein Modell zur Un­ter­su­chung der langfristigen Kraftwerksparkentwicklung auf Basis der Großhandelsmarktausgestaltung, 26.04.2016
Kaliwoda, Michael
Entwurf und Optimierung einer Echtzeit-Prozesskommunikation für die Schutz und Leitechnik der elektrischen E­ner­gie­ver­sor­gung, 10.05.2016
Unger, Dennis
Agentenbasierte Koordinierung dezentraler Energiespeicher in zukünftigen elektrischen Verteilungsnetzen, 19.05.2016
Teuwsen, Jan
Gegenüberstellung divergenter Zukunftsszenarien des Energieversorgungssystems, 08.06.2016
Arnold, Mark Philipp
In­te­gra­ti­on of Residential Distributed Generators and Heat Pumps into the Low Voltage Grid form a Voltage Level Perspective, 13.06.2016
Bolczek, Malte
Generische Marktorganisationsformen und Ge­schäfts­mo­del­le für die Infrastruktur der Elektromobilität, 08.07.2016
Noll, Theresa
Frequenzstützung durch den Einbezug von Anlagen aus dem Verteilnetz, 06.10.2016
Greve, Marco
Vertikale Blindleistungsbereitstellung aus dem Verteilnetz, 06.10.2016
Wandelt, Fabian
Modelltheoretische Betrachtung der Primärregelleistungserbringung durch Speicher und flexible Lasten der chemischen Industrie, 18.11.2016

2015

Schwippe, Johannes
Das Potential der probabilistischen Lastflussrechnung in der Planung elektrischer Netze 26.06.2015
Gwisdorf, Björn
Methodik und An­wen­dung der Grenzkurvenanalyse zur Bewertung von elektrischen Energieverteilnetzen 17.06.2015
Fölting, Anna Sophia
Nonlinear Load Models: Requirements, Properties and Limitations, 08.07.2015
Belitz, Hans-Jörg
Charakterisierung von Lastmanagement in Haushalten und deren In­te­gra­ti­on in die Elektrizitätswirtschaft, 18.08.2015
Worgull, Alexander
Dezentrale und selektive Lastabwurfkonzepte unter Verwendung von Smart Metering-Technologien, 14.09.2015
Ruthe, Se­bas­ti­an
Randomisierte Lagrange-Relaxation und ihr Beitrag zur Ent­wick­lung automatisierter Strommärkte für dezentrale Energieressourcen, 02.10.2015
Müller, Sven Christian
Techno-economic analysis of congestion management in the European transmission system under consideration of flexibility and uncertainty, 30.11.2015
Winter, Sabine
Modellierung und marktorientiertes Lastmanagement von Haushaltslasten, 11.12.2015

2014

Kays, Jan
Agentenbasierte Simulationsumgebung zur Ver­bes­se­rung der Planung von Verteilnetzen 11.11.2014
Osthues, Marc
Bewertung der Handlungsflexibilität für die risikobasierte Planung 24.09.2014
Metz, Michael
Flexible E­ner­gie­ver­sor­gung, Modellierung der Last- und Erzeugungssituation dezentraler Versorgungsgebiete zur Bestimmung der Systemflexibilität 09.05.2014

2013

Kanngießer, Annedore
Ent­wick­lung eines generischen Modells zur Einsatzoptimierung von Energiespeichern für die techno-ökonomische Bewertung stationärer Speicheranwendungen 16.09.2013
El-Hadidy, Amr Muhammad
Desgin of new Synchrophasor-Based Functions for Protection of Electric Power Systems 05.07.2013
Hammerschidt, Torsten
Ent­wick­lung und Bewertung effizienter Netzkonzepte für Stromverteilnetze auf Basis einer sys­te­ma­tisch­en Analyse der Versorgungsaufgaben bis 2030 26.04.2013
Rolink, Johannes
Modellierung und Systemintegration von Elektrofahrzeugen aus Sicht der elektrischen E­ner­gie­ver­sor­gung 22.02.2013

2012

Kleemann, Michael
Flexibler Netz- und Anlagenschutz in der Mittelspannung mit speicherpro-grammierbaren Steuerungen 21.12.2012
Häger, Ulf
Agentenbasierte Realzeitkoordinierung von Leistungsflussreglern 05.11.2012
Yang, Dechang
Identifikation niederfrequenter Schwing­ung­en in Energieübertragungssystemen basierend auf Weitbereichsmessungen 06.07.2012
Li, Yong
Weitbereichsstabilitätsanalyse und -regelung von Energieübertragungssyste-men mit HGÜ und FACTS-Geräten 27.06.2012

2011

Link, Jochen
Elektromobilität und erneuerbare Energien: Lokal optimierter Ein­satz von netzgekoppelten Fahrzeugen 21.12.2011
John, Oliver
Risikobasierte wirtschaftliche Optimierung von Investitionsentscheidungen regulierter Stromnetzbetreiber 09.12.2011

2010 

Waniek, Daniel
Lastflussbasierte Bewertung von Engpässen im elektrischen Energieübertragungsnetz, 19.11.2010

2009 

Weller, Jens
Automatisiertes Ver­fah­ren zur sys­te­ma­tisch­en Zustandsbewertung von Hochspannungsbetriebsmitteln und -netzen, 09.07.2009
Krause, Olav
Bestimmung des Nutzungspotentials von Verteilnetzen, 29.06.2009

Location & approach

The campus of TU Dort­mund Uni­ver­sity is located close to interstate junction Dort­mund West, where the Sauerlandlinie A 45 (Frankfurt-Dort­mund) crosses the Ruhrschnellweg B 1 / A 40. The best interstate exit to take from A 45 is "Dort­mund-Eichlinghofen" (closer to Cam­pus Süd), and from B 1 / A 40 "Dort­mund-Dorstfeld" (closer to Cam­pus Nord). Signs for the uni­ver­si­ty are located at both exits. Also, there is a new exit before you pass over the B 1-bridge leading into Dort­mund.

To get from Cam­pus Nord to Cam­pus Süd by car, there is the connection via Vo­gel­pothsweg/Baroper Straße. We recommend you leave your car on one of the parking lots at Cam­pus Nord and use the H-Bahn (suspended monorail system), which conveniently connects the two campuses.

TU Dort­mund Uni­ver­sity has its own train station ("Dort­mund Uni­ver­si­tät"). From there, suburban trains (S-Bahn) leave for Dort­mund main station ("Dort­mund Hauptbahnhof") and Düsseldorf main station via the "Düsseldorf Airport Train Station" (take S-Bahn number 1, which leaves every 20 or 30 minutes). The uni­ver­si­ty is easily reached from Bochum, Essen, Mülheim an der Ruhr and Duis­burg.

You can also take the bus or subway train from Dort­mund city to the uni­ver­si­ty: From Dort­mund main station, you can take any train bound for the Station "Stadtgarten", usually lines U41, U45, U 47 and U49. At "Stadtgarten" you switch trains and get on line U42 towards "Hombruch". Look out for the Station "An der Palmweide". From the bus stop just across the road, busses bound for TU Dort­mund Uni­ver­sity leave every ten minutes (445, 447 and 462). Another option is to take the subway routes U41, U45, U47 and U49 from Dort­mund main station to the stop "Dort­mund Kampstraße". From there, take U43 or U44 to the stop "Dort­mund Wittener Straße". Switch to bus line 447 and get off at "Dort­mund Uni­ver­si­tät S".

The AirportExpress is a fast and convenient means of transport from Dort­mund Airport (DTM) to Dort­mund Central Station, taking you there in little more than 20 minutes. From Dort­mund Central Station, you can continue to the uni­ver­si­ty campus by interurban railway (S-Bahn). A larger range of in­ter­na­tio­nal flight connections is offered at Düsseldorf Airport (DUS), which is about 60 kilometres away and can be directly reached by S-Bahn from the uni­ver­si­ty station.

The H-Bahn is one of the hallmarks of TU Dort­mund Uni­ver­sity. There are two stations on Cam­pus Nord. One ("Dort­mund Uni­ver­si­tät S") is directly located at the suburban train stop, which connects the uni­ver­si­ty directly with the city of Dort­mund and the rest of the Ruhr Area. Also from this station, there are connections to the "Technologiepark" and (via Cam­pus Süd) Eichlinghofen. The other station is located at the dining hall at Cam­pus Nord and offers a direct connection to Cam­pus Süd every five minutes.

The facilities of TU Dort­mund Uni­ver­sity are spread over two campuses, the larger Cam­pus North and the smaller Cam­pus South. Additionally, some areas of the uni­ver­si­ty are located in the adjacent "Technologiepark".

Site Map of TU Dort­mund Uni­ver­sity (Second Page in English)